Skip to content

Aufmaß Gebäude: präzise Datenerfassung für erfolgreiche Planung

Das Gebäudeaufmaß, auch als Bestandsaufnahme bekannt, spielt eine entscheidende Rolle in der architektonischen Planung.  Im Bauwesen umfasst der Begriff „Aufmaß“ jedoch zwei verwandte Prozesse. Und zwar beschreibt das Aufmaß auch das Feststellen des Umfangs von Bauleistungen. Basierend auf dem Aufmaß erstellen die Leistungserbringer eine Mengen- oder Massenermittlung, die wiederum als Grundlage für die Rechnungserstellung der erbrachten Leistungen dient. 

Auf der anderen Seite ist die detailgenaue Erfassung von Maßen und Strukturen eines Gebäudes ist unabdingbar für erfolgreiche Renovierungen, Erweiterungen oder Neubauten. Dabei erstreckt sich die Palette der Methoden von herkömmlichen Vermessungstechniken hin zu modernen, digitalen Ansätzen, die eine zunehmend präzise Datenerfassung ermöglichen. Je nach Bedarf, ist es möglich den detailierungsgrad des Aufmaßes selbst zu bestimmen, sodass man ein auf seine Wünsche und Anforderungen angepasstes Ergebnis von Voxelgrid überreicht bekommt – egal ob Grundrisse, Fassadenpläne oder ein 3D Bim Modell benötigt wird.

Die Herausforderungen traditioneller Aufmaßmethoden: Zeitintensivität und Fehleranfälligkeit

Traditionelle Aufmaß Methoden beinhalten die Arbeit von Vermessungsexperten, die vor Ort die exakten Maße eines Gebäudes ermitteln. Dieser Prozess ist jedoch langwierig und fehlerhaft. Dazu muss der deutlich aufwendige Arbeitsaufwand des Vermessers auch entsprechend vergütet werden. 


Voxelgrid und die Revolution im Gebäudeaufmaß: Präzision und Nachhaltigkeit durch digitale Technologien

Mit der fortschreitenden Digitalisierung hat Voxelgrid neue Wege eröffnet, das Gebäudeaufmaß effizienter und präziser zu gestalten. Moderne Technologien wie Laserscanner und 3D-Modelle kommen vermehrt zum Einsatz, um eine umfassende Datenerfassung zu gewährleisten. Voxelgrid setzt auf digitale Ansätze, die nicht nur eine beschleunigte, sondern auch höchst genaue Erfassung der Gebäudedaten ermöglichen. Diese digitalen Modelle dienen als Grundlage für eine effiziente Planung und können nahtlos in verschiedene Softwarelösungen integriert werden.

Mit dem wachsenden Einfluss von Umwelt-, Sozial- und Governance-Richtlinien (ESG) wird das Aufmaß von Gebäuden zunehmend bedeutender. Die Anwendung von ESG-Kriterien erfordert eine umfassende Datenerfassung, die nicht nur die geometrischen Maße, sondern auch Informationen über Energieeffizienz, Materialverwendung und ökologische Auswirkungen berücksichtigt. Moderne digitale Aufmaß Methoden, die auf umweltfreundlichen Technologien basieren, gewinnen daher an Bedeutung. Die Verwendung von ressourcenschonenden Laserscannern und die Integration von Energieeffizienzdaten in digitale Modelle ermöglichen eine umfassende Erfassung von Informationen, die den Anforderungen der ESG-Richtlinien entsprechen.

Verformungsgerechtes Aufmaß: Schlüssel zur exakten Erfassung baulicher Veränderungen

Des Weiteren liegt ein besonderer Fokus auf dem verformungsgerechten Aufmaß, das über die reinen statischen Maße hinausgeht und mögliche Verformungen und Setzungen eines Gebäudes im Laufe der Zeit berücksichtigt. Insbesondere bei älteren Strukturen oder Gebäuden in Regionen mit hoher Bodenbewegung ist diese Herangehensweise von großer Bedeutung. Das verformungsgerechte Aufmaß ermöglicht eine genauere Darstellung des aktuellen Zustands eines Gebäudes und spielt eine Schlüsselrolle bei Renovierungen und Sanierungen.

Im Kontext von Sanierungsprojekten erweist sich ein zeitgemäßes Gebäudeaufmaß als unerlässlich. Es ermöglicht die genaue Erfassung der bestehenden Strukturen und Abmessungen, was für eine effektive Bewältigung der Herausforderungen im Kontext der vorhandenen Bausubstanz entscheidend ist. Die präzise Dokumentation von Anschlüssen und Schnittstellen ist während des Bau- oder Sanierungsprozesses von hoher Bedeutung. Das Gebäudeaufmaß hilft, diese Informationen akkurat zu dokumentieren und eine reibungslose Koordination der verschiedenen Gewerke sicherzustellen. Ferner reduziert eine exakte Bestandsaufnahme das Risiko von unvorhergesehenen Komplikationen, was wiederum die Kosten im Rahmen hält und die Erstellung realistischer Zeitpläne ermöglicht.

Digitale Bestandsaufnahme von Gebäuden: Präzision und Effizienz durch moderne Technologien

Die digitale Bestandsaufnahme von Gebäuden gewinnt außerdem auch zunehmend an Bedeutung, da moderne Technologien wie hochauflösende Fotos, Laserscans und andere digitale Werkzeuge eine präzise Datenerfassung ermöglichen. Diese digitalen Methoden erleichtern nicht nur eine akkurate Bestandsaufnahme, sondern auch die Weiterverarbeitung der Daten in den Planungsprozessen.

Zusammenfassend ist das Gebäudeaufmaß ein unverzichtbarer Schritt in der architektonischen Planung. Die Vielfalt der Methoden, von traditionell bis digital, ermöglicht es den Planern, die beste Vorgehensweise je nach Projektanforderungen zu wählen. 

Die präzise Datenerfassung bildet jedoch stets die Grundlage für erfolgreiche Bauprojekte, die den Ansprüchen der Gegenwart und Zukunft gerecht werden. Egal ob traditionell oder digital, das Gebäudeaufmaß ist der Schlüssel zu einer gründlichen und fundierten Planung im Bauwesen.

Wohnflächenberechnung im 21. Jahrhundert: Die Evolution durch innovative Softwarelösungen