Skip to content

So ist der 3D Raumscanner aufgebaut

3D Raumscanner ermöglichen es, Innenräume in 3D zu scannen und digital darzustellen. Mithilfe dieser Technologie können detailgetreue digitale Modelle erstellt werden die für Architekten, Designer, Bauunternehmer und Immobilienmakler von enormer Bedeutung sind. Mithilfe der dreidimensionalen digitalen Zwillinge lassen sich unter anderem Umbauten besser planen, aber auch alltägliche Prozesse des Facilitymanagements optimieren.

Wozu benötigt man 3D Raumscanner?

Digitale Vermessungsgeräte werden üblicherweise in der Bau- und Vermessungsbranche verwendet, um präzise Messungen von Räumen, Gebäuden und Landschaften durchzuführen. Diese Messungen sind entscheidend, um genaue Pläne und Modelle von Gebäuden, oder Grundstücken zu erstellen, die als Grundlage für eine optimale Planung von Prozessen dienen können. Vollständige und originalgetreue Pläne von Gebäuden sind unerlässlich für ein erfolgreiches Facility Management. Der Einsatz digitaler Pläne vereinfacht nicht nur alltägliche Prozesse, sondern auch größere Projekte, wie Umbauten oder Umstrukturierungen erheblich.

Mithilfe von 3D-Scans von Gebäuden können Architekten und Bauingenieure detailliertere und präzisere Modelle erstellen, um die Struktur und das Design von Gebäuden zu optimieren. Informationen wie Größe, Lage, Form und Orientierung der Gebäude können erfasst werden, damit Architekten und Ingenieure schnell und genau Pläne für Renovierungen oder Neubauten erstellen können, ohne physisch vor Ort sein zu müssen. Diese digitalen Modelle können auch von Immobilienbesitzern genutzt werden, um potenziellen Käufern oder Kunden virtuelle Rundgänge durch das Gebäude zu ermöglichen.

Wie funktionieren 3D Raumscanner?

Die Laserscan-Technologie, die ursprünglich im Bereich des autonomen Fahrens Anwendung fand, erobert die Immobilienbranche zunehmend. Dabei basiert die Technologie auf einem fortschrittlichen Verfahren zur Erfassung von Daten. Ein Scanner sendet hierbei Laserstrahlen in verschiedene Richtungen aus, die auf Objekte treffen und reflektiert werden. Die Entfernung des Objekts, auf den der Laserstrahl trifft, wird anhand der Zeit bestimmt, die vom Absenden bis zum Eintreffen des Laserstrahls beim Scanner vergeht. So werden in Sekundenschnelle Millionen von Datenpunkten erfasst, welche höchst präzise und detaillierte Informationen liefern. Die Ansammlung dieser Datenpunkte wird als Punktwolke bezeichnet, welche als Grundlage für die Erstellung eines 3D-Modells dient und weiteren Analysen unterzogen werden kann. Herkömmliche Dreifuß-Laserscanner müssen mehrfach an verschiedenen Positionen im Raum aufgestellt werden, um den Raum als Gesamtes zu erfassen. Das war uns, als Voxelgrid GmbH, zu mühselig und vor allem zu zeitaufwendig. Nach vielen Jahren intensiver Forschung und Entwicklung können wir nun einen mobilen Raumscanner vorzeigen, der zum Vermessen lediglich kurz durch jeden Raum durchgeschickt werden muss. Dabei spielt es keine Rolle, ob Räume möbliert oder komplex verwinkelt sind, unser Scanner erfasst auch komplexe Strukturen in kürzester Zeit. Aus den gewonnenen Daten kann dann je nach individuellem Kundenwunsch ein komplettes 3D-Modell des Gebäudes, ein sogenanntes BIM-Modell, oder aber auch nur ein zweidimensionaler CAD-Plan extrahiert werden. So finden wir für jeden Kundenwunsch und Anwendungsbereich die perfekte Lösung.

Wohnflächenberechnung im 21. Jahrhundert: Die Evolution durch innovative Softwarelösungen

Wie teuer ist es einen Raum mithilfe eines 3D Scanners zu erfassen?

Es gibt verschiedene Arten von 3D-Scannern, von kostengünstigen Handheld-Geräten, bis hin zu teuren Laserscannern, die hochpräzise Ergebnisse liefern können. Die Anschaffungskosten für einen eigenen 3D-Scanner können daher von einigen hundert, bis zu vielen tausend Euro variieren. Daher macht es in den meisten Fällen Sinn, professionelle Dienstleitung in Anspruch zu nehmen, um Qualität garantieren zu können und dabei Kosten und Zeit zu sparen.

Während herkömmliche Vermessungsunternehmen Preise zwischen 5 € und 10 € pro qm aufrufen, kann Voxelgrid seinen Service dank modernster Technologien deutlich günstiger anbieten. Die Preisspanne bei Voxelgrid liegt je nach individuellem Kundenwunsch zwischen 0,49 €/ m² und 3,46 €/m².

Punktwolke:

Die Punktwolke ist eine äußerst nützliche Basis für die Planerstellung, da sie bereits alle wichtigen Informationen Ihrer Bestandsimmobilie enthält. Als Momentaufnahme Ihrer Liegenschaft kann die Punktwolke beispielsweise zur Inventur und Instandhaltung ideal genutzt werden. Der Preis für die Erstellung der Punktwolke beträgt lediglich 0,49 € pro Quadratmeter. Dank unserer innovativen VOXELGRID-Technologie werden bei der Erfassung der Umgebung und Infrastruktur sämtliche Störfaktoren und Bildrauschen automatisch korrigiert, während gleichzeitig alle wichtigen Details erhalten bleiben. Somit erhalten Sie eine belastbare Dokumentation des Ist-Zustands Ihrer Liegenschaft zum Erfassungszeitpunkt, auf die Sie jederzeit zurückgreifen können – zum Beispiel bei einem Mieterwechsel.

2D-CAD-Plan:

Wir erstellen 2D-CAD-Pläne aus den Punktwolken, wobei wir dies dank eines hohen Anteils automatisierter Prozesse bereits ab 0,99 € pro m² BGF anbieten können. Diese Pläne enthalten alle wichtigen Informationen auf einen Blick und sind unverzichtbar für die Vermietung und den Verkauf von Immobilien. Ferner sind sie im Facility-Management von entscheidender Bedeutung. Für eine langfristig erfolgreiche Instandhaltungs- und Reinigungsplanung sind originalgetreue Pläne das wichtigste Fundament.

3D-Modell:

Unser 3D-BIM-Modell stellt die umfangreichste Option dar. Wir sind stolz darauf, dass unser Preis dafür immer noch äußerst erschwinglich ist und beweisen damit, dass Qualität nicht immer teuer sein muss. Unser 3D-BIM-Modell ist ein perfekter digitaler Zwilling Ihres Gebäudes, was eine präzise und detaillierte Katalogisierung jeder einzelnen Bauteilkomponente ermöglicht.

Fazit

3D-Raumscanner ermöglichen es, Innenräume in 3D zu scannen und digitale Modelle zu erstellen. Diese Technologie wird von Architekten, Designern, Bauunternehmern und Immobilienmaklern genutzt, um genaue Pläne von Gebäuden zu erstellen, die als Grundlage für eine optimale Planung von Prozessen dienen können. Mithilfe von 3D-Scans von Gebäuden können Architekten und Bauingenieure detailliertere und präzisere Modelle erstellen, um die Struktur und das Design von Gebäuden zu optimieren. Der Einsatz von 3D-Raumscannern ermöglicht es auch, alltägliche Prozesse des Facility Managements zu optimieren. Dabei können Preise und Qualität stark von Anbieter zu Anbieter variieren.